AskSinPP – Schaltaktor für mini LED-Lichterkette

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie ich einen kleinen Funk-Aktor (Batterie) für eine mini LED-Lichterkette aufgebaut habe. 

Rechtzeitig zur Weihnachtszeit wollte ich meine kleinen mini LED-Lichterketten (Deko-Zeugs) ebenfalls in das Smart-Home integrieren. Über einen ESP8266 Mikrocontroller hatte ich das Projekt bereits im Sommer gestartet aber aufgrund des hohen Stromverbrauchs durch die WLAN-Verbindung wieder verworfen. Durch die Nutzung des CC1101 Funkmoduls kann die Schaltung nun deutlich effizienter aufgebaut werden und sogar direkt in HomeMatic integriert werden 🙂

 

Inhaltsverzeichnis

1. Verwendet Materialien

2. Aufbau der Schaltung

3. Stromversorgung

4. Flashen des Arduino Mini Pro

5. Anlernen

 

 

 



 

1. Verwendete Materialien

Hier zunächst die Liste der benötigten Materialen, welche wir für den Aufbau der Schaltung einsetzen:

 

 

 

2. Aufbau der Schaltung

Für den Funkaktor erweitern wir nun die Grundschaltung um zwei Leitungen (GND und + an Pin5). Pin5 wird eigentlich als Relais-Pin eingesetzt (3V), dient uns hier aber als Anschluss der Lichterkette auf 3V Basis. Alternativ kann hier selbstverständlich auch ein Relais angeschlossen werden, welches einen weiteren Stromkreis steuert. Für unseren Einsatzzweck reicht hier der direkte Anschluss der Mini-Lichterkette.

 

Im nächsten Schritt kümmern wir uns um die Software des Arduino Mini Pro.

Zur Steigerung der Akkulaufzeit muss auch hier wieder, wie in der Grundschaltung beschrieben, die LEDs und LDO auf dem Arduino Mini Pro entfernt werden.

 

3. Flashen des Arduino Mini Pro

Nun können wir mit dem Flashen des Arduino Mini Pro Controllers beginnen. Wir stecken dazu den Arduino Mini Pro auf den FTDI-Controller. Hierbei auf die Pin-Belegung achten:

 

Den Sketch für den Sensor können wir aus folgendem GitHub-Projekt herunterladen.

https://github.com/jp112sdl/Beispiel_AskSinPP/blob/master/examples/HM-LC-Sw1-Pl-CT-R1/HM-LC-Sw1-Pl-CT-R1.ino

Wenn mehrere Sensoren vom selben Typ eingesetzt werden, müssen wir in folgendem Source Code Bereich die Device ID und Device Serial anpassen.

 

 

4. Stromversorgung

Nach dem Flashen des Arduino können wir nun den letzten Schritt vor dem eigentlichen Anlernen an der HomeMatic CCU erledigen. Der Aktor benötigt natürlich eine eigene Stromversorgung, welche wir über zwei handelsübliche AA-Batterien lösen. Den Plus-Pol des Batteriehalters schließen wir dazu an VCC, den Minus-Pol an GND an.

 

 

5. Anlernen

Für das Anlernen der Komponente gehen wir nun in der CCU auf Geräte anlernen und starten hier den Anlernmodus.

 

Im nächsten Schritt setzen wir die Batterien in den Aktor ein und drücken die Config-Taste für 3 Sekunden. Nun sollte das Gerät auch schon im Posteingang zu finden sein. Der Anlernvorgang weicht hier ein wenig von den anderen Aktoren oder Sensoren ab, da mit dem Config-Taster mit einem kurzen Drücken der Status (an, aus) des Aktors geändert werden kann.

 

 

Das Ergebnis 🙂

 

Die Akkulaufzeit habe ich noch nicht weiter getestet, derzeit läuft sie seit drei Abenden für ca. 2 Stunden problemlos.

Ich hoffe Dir gefällt der Artikel 🙂 Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

2 Gedanken zu „AskSinPP – Schaltaktor für mini LED-Lichterkette

  • 2. Dezember 2018 um 20:43
    Permalink

    Hi,
    super Projekt möchte das nachbauen. Habe aber vorher noch ein Frage. Ich finde häufig den Atmega 328 mit 16mhz, würde der auch funktionieren macht das was aus für das Programm!?! Evtl. die Batterielaufzeit?

    vielen danke schon mal

    Antwort
    • 4. Dezember 2018 um 19:02
      Permalink

      Hallo, nein, es muss auf jeden Fall einer mit 8MHz sein. Die Akku-Laufzeit lag beim letzten Test ca. bei einer Woche. Allerdings muss ich noch die LEDs und den LDO entfernen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere