ESP01 – Externe Antenne anbringen

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du mittels einer externen Antenne die Funkverbindung deines ESP01 verbessern kannst.

In meinem Artikel über das Thema „Smarter Briefkasten“ hatte ich unseren Briefkasten mittels einem ESP01 sowie einem kleinem Schaltkontakt über MQTT in ioBroker integriert. Theoretisch lief das Projekt problemlos. In der Praxis im Briefkasten sah das Thema aber anders aus. Durch den Blechbriefkasten wurde die Sendeleistung des ESP01 stark beeinträchtigt. Teilweise kam die MQTT-Nachricht sehr spät oder auch gar nicht im Haus an. Zudem wurde der Akku (18650-Zelle) stark belastet. Mit einer Akku-Ladung von 1.500 mAh lief der der ESP01 ca. 1-2 Wochen. In einem Mikrokontroller-Forum hatte ich gelesen, dass die Sendeleistung mit einer externen WIFI-Antenne verbessert werden kann. Zudem kann die Antenne außerhalb des Briefkastens angebracht werden. Dadurch wird die Sendeleistung nochmals verbessert, da die „Abschirmung“ des Blechgehäuses nicht mehr vorhanden ist.

Für den Umbau werden folgende Teile benötigt:

Für den Anschluss der Antenne kannst Du dir entweder einen passenden Adapter mit Lötfahne bestellen, oder einfach das Kabel vorsichtig abschneiden, und den Innenleiter sowie die Schirmung voneinander trennen und verzinnen.

 

Im ersten Schritt habe ich zunächst die Leiterbahn an den beiden markierten Stellen entfernt. Hierfür einfach mit einem feinen Skalpell oder Bastelmesser die Leiterbahnen vorsichtig herunterkratzen.

 

Nach dem wir nun die Platine mit der aufgebrachten Antenne vorbereitet haben, können wir im nächsten Schritt den Innenleiter der Antenne auf die rot markierte Stelle auf der Leiterbahn auflöten. Die Schirmung der Antenne habe ich auf die alte Antenne aufgelötet.

Ich habe den Briefkastensensor mittlerweile wieder ohne Probleme und einer deutlich besseren Sendeleistung sowie Batterielaufzeit am Start. Der Umbau hat einfach und schnell funktioniert 🙂

Ich hoffe Dir gefällt der Artikel. Ich freue mich über Deinen Kommentar oder Fragen 🙂

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere