ESP8266 – LED Wechselblinker

Im folgenden Artikel möchte ich Dir zeigen, wie einfach man einen ESP8266 LED-Wechselblinker aufbauen kann.

Im ersten Schritt erstellen wir uns folgende Schaltung nach dem hier gezeigten Schaltplan. Die beiden LEDs werden hierbei mit dem längeren Pin (Plus-Pol) an den digitalen Pins D7 und D8 angeschlossen. Den kürzen Pin der LEDs (Minus-Pol) schließen wir an der GND-Leiste an. Hierfür habe ich mit einer Steckbrücke die GND-Leiste an den GND-Pin des Microcontrollers angeschlossen.

Ich verwende für meine Projekte die folgenden LEDs:



Im nächsten Schritt erstellen wir den Sketch für die Programmierung des ESP822.

// Pins definieren 
const int ledPinRight = D8; 
const int ledPinLeft = D7; 

void setup() { 
  pinMode(ledPinLeft, OUTPUT); 
  pinMode(ledPinRight, OUTPUT); 
} 

void loop() { 
  digitalWrite(ledPinLeft,LOW); 
  digitalWrite(ledPinRight,HIGH); 
  delay(1000); 
  digitalWrite(ledPinLeft,HIGH); 
  digitalWrite(ledPinRight,LOW); 
  delay(1000); 
}

Im Sketch definieren wir zunächst zwei ledPin-Konstanten für die linke (D7) und rechte LED (D8) des Wechselblinker. In der Setup()-Methode definieren wir die beiden Pins über die pinMode Methode als Ouput-Pins. In der Loop()-Methode setzen wir nun im ersten Schritt per digitalWrite() den linken Pin auf LOW und den rechten Pin auf HIGH. Wir schalten damit die linke LED ein und die rechte LED aus. Nun warten wir per delay(1000) eine Sekunde (1000 Millisekunden). Im Anschluss setzen wir den linken ledPin auf HIGH und den rechten ledPin auf LOW und warten erneut. So einfach bauen wir uns einen LED-Wechselblinker. Die Vorgehensweise per Delay ist für einfache Schaltungen so möglich. Durch den Delay-Befehl unterbrechen wir aber die Code-Ausführung des Microcontrollers. Besser wäre hier der Einsatz der Millis-Funktion, welchen ich hier beschrieben habe:

Ich hoffe euch gefällt dieser Artikel. Über Kommentare unterhalb des Artikels oder per E-Mail freue ich mich wie immer 🙂

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.