Blockly – Telegram Nachrichten an bestimmte Personen oder Gruppen versenden

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du über Blockly Telegram-Nachrichten nur an vorher bestimmte Personen versenden kannst.

Wir verwenden den Telegram-Bot in unserem Smart-Home als Nachrichten-Zentrale für einige Geräte und Status-Informationen. Zudem versenden wir damit auch wichtige System-Meldungen wie z.B. ausstehende ioBroker Adapter-Updates. Diese System-Meldungen werden dann aber nur an vorher bestimmte Benutzer gesendet. Im Artikel zeige ich Dir, wie Du die Zustellung von Nachrichten über Blockly lösen kannst. Zudem zeige ich Dir, wie Du Nachrichten an bestimmte Gruppen versenden kannst.

Als Beispiel verwenden wir das Blockly-Script für aussehende Adapter-Updates. Um nun eine Nachricht nur an einen bestimmten Benutzer des Bots zu senden, fügen wir einfach am Telegram-Block im Bereich Empfänger eine Zeichenfolge mit dem Namen des Empfängers ein. Als Name verwendest Du hier den Namen der Anwenders im Bot.

Die verfügbaren Benutzer und Namen siehst kannst Du über die Telegram-Adapterkonfiguration im Bereich Nachrichten einsehen.

Über diesen Weg kannst Du die Nachricht auch an mehrere Benutzer senden. Trage die einzelnen Benutzer hier einfach mit Komma getrennt ein.

Zustellung an Gruppen von Personen

Bei der Verwendung von mehreren Blockly-Scripts würde ich Dir die Bildung von Empfängergruppen empfehlen. Ich mir dazu im Bereich UserData einen eigenen Datenpunkt zur Verwaltung der Gruppen angelegt. In dieser Struktur kann ich nun mehrere Gruppen mit verschiedenen Personen verwalten. Der Vorteil dieser Lösung ist die einfachere Anpassung bei neuen Scripts.

Im Blockly-Script werden mit dieser Vorgehensweise keine direkten Namen, sondern die Werte aus den Datenpunkten verwendet. Im Beispiel Script mit den Adapter-Updates wird nun der Block Wert vom Objekt ID mit dem entsprechenden Datenpunkt 0_userdata.0.Telegram.gruppen.administration verwendet.

So kannst Du die Zustellung von Nachrichten noch flexibler und einfacher steuern.

Ich hoffe Dir gefällt der Artikel. Über Kommentare, Anregungen oder Ideen freue ich mich wie immer 🙂

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.