ioBroker Node-RED – Teil 4.2 – Debug Node

In diesem Teil der ioBroker Node-RED Artikelreihe zeige ich Dir, wie Du Node-Red in ioBroker verwenden kannst.

Im Teil 4.2 der ioBroker Node-RED Artikelreihe werden wir uns mit dem Thema Debugging und Fehlersuche in Node-RED beschäftigten. Für den Artikel nutzen wir den folgenden Beispiel-Flow:

Im Flow wird auf einen ioBroker Datenpunkt (SwitchA) getriggert. Der Flow wandelt den Zustand in den invertierten Wert um (true->false ; false->true). Zu Debug-Zwecken gebe ich den alten sowie den neuen Zustand dann über den Debug-Block aus.

Der Debug-Block besitzt für die Ausgabe einen Eingang auf der linken Seite. Der Eingangswert (Payload) wird dann an die Node-RED Debugging-Konsole auf der rechten Seite ausgegeben. Die Ausgabe kann dabei den reinen Payload sowie das volle Nachrichten-Objekt ausgeben.

Optional kann in den Node-Eigenschaften der Node-Status aktiviert werden. Mittels dieser Einstellung wird der Payload (maximial 32 Zeichen) direkt im Flow unterhalb des Node-Node eingeblendet.

Die Debug-Ausgaben werden in der Lasche Debugging nach Zeitpunkt sortiert ausgegeben. In den Debug-Liste wird der Name des Debug-Nodes, der Payload-Datentyp sowie der eigentliche Wert (Payload) ausgegeben.

Um bei größeren Flows und vielen Debug-Ausgaben den Überblick nicht zu verlieren, kann über den Aktivierungsschalter am Debug-Node die Ausgabe dieses Nodes deaktiviert werden. Mit einem Klick auf den Schalter wird der Schalter ausgegraut und leicht eingefahren angezeigt. Im folgenden Screenshot wurde der erste Debug-Node deaktiviert.

Des weiteren können die Debug-Nodes über den Node-Filter entsprechend gefiltert dargestellt werden. Über die CheckBoxen auf der rechten Seite können die einzelnen Nodes aktiviert oder deaktiviert werden.

Ich verwende in meinen Flows häufig den Debug-Node um während der Implementierung relevante Informationen auszugeben zu können. Die Debug-Nodes werden nach der Implementierung und dem Test dann im Flow belassen, die Ausgabe aber deaktiviert. Somit kann ich später einfach und schnell die entsprechenden Debug-Ausgaben wieder aktivieren und so im Fehlerfall wichtige Ausgaben zu erhalten.

Ich hoffe Dir gefällt der Artikel.
Über Kommentare unterhalb des Artikels oder per E-Mail freue ich mich wie immer 🙂

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.