OilFox 2 in ioBroker integrieren

In diesem Artikel zeige ich Dir die Integration von OilFox in ioBroker.

OilFox 2 (nachfolgend nur OilFox genannt) ist der innovative Füllstandmesser für Deinen Heizöltank. Der OilFox Füllstandmesser misst per Ultraschall den Füllstand des Heizöltanks und übermittelt die Daten per WLAN oder mobile Connect (mobile Datenverbindung) an den OilFox-Server. Mit der kostenlosen OilFox-App siehst Du dann den aktuellen Füllstand sowie Verbrauchswerte und Prognoserechnungen. Im vorherigen Artikel habe ich Dir bereits den OilFox genauer vorgestellt. In diesem Artikel werden wir nun den Füllstandsensor in ioBroker integrieren.

Im ersten Schritt wechseln wir nun in ioBroker in den Bereich Adapter und suchen hier in der Adapterliste nach „oilfox“. Über die Plus-Schaltfläche können wir den Adapter dann zu unseren Instanzen hinzufügen.

Nach der Installation wird direkt die Konfiguration des Adapters gestartet. In den Haupteinstellungen müssen wir nur die in OilFox hinterlegte E-Mail-Adresse sowie das selber festgelegte Passwort eingeben. Nach dem Speichern wird der Adapter direkt gestartet.

Im nächsten Schritt wechseln wir dann in die ioBroker Objekte. Je nach CronJob-Einstellung kann das Laden der Daten hier einige Stunden dauern. Ich habe daher die CronJob-Einstellungen daher temporär auf alle 10 Minuten geändert. Bitte ändere diese Einstellung danach wieder, da nur ein täglicher Datenabgleich wirklich sinnvoll ist.

Die einzelnen Datenpunkte findest Du nun im Bereich „oilfox.0“. Solltest Du mehrere OilFox-Sensoren verbaut haben, tauchen hier nun unter dem Bereich devices mehrere Sensoren auf. In meinem Fall ist nur ein Sensor verbaut. Im Ordner „metering“ findest Du dann die ermittelten Liter- und Prozentangaben Deines Tanks. Zudem stehen, wie im folgenden Screenshot gezeigt, noch weitere Informationen des OilFox zur Verfügung. Der Adapter zeigt Dir hier nur den aktuellen Stand an, Auswertungen über Verbräuche müssen hier selber ermittelt werden.

Ich habe im ersten Schritt nur den Datenpunkt metering.liters zum History-Adapter hinzugefügt, so kann ich mir später den Verlauf des Füllstands ansehen. Alternativ werden wir uns in einem späteren Artikel auch noch den Adapter sourceanalytix genauer ansehen.

Für die Visualisierung habe ich nun noch den Adapter „Plumb Style Widgets“ installiert. In diesem Adapter sind einige sinnvolle Widgets zur Visualisierung von Heizungen (Pumpen, Tank, Leitungsbau, etc.) enthalten.

In meiner Visualisierung habe ich dann das Tank-Widget eingefügt. Für die bessere Anzeige habe ich dann noch die Prozent-Angabe sowie die Liter-Angabe hinzugefügt.

In der Konfiguration des Widgets habe ich den Datenpunkt „fillingPercentage“ als Object-ID des Tank-Widgets verwendet. zudem muss noch der Wert min auf 0 und der Wert max auf 100 gesetzt werden. Als Farbe habe ich dann noch für oben und unten einen roten Farbton gewählt. Die weiteren Informationen (Füllstand in Prozent sowie Liter-Angabe) habe ich einfach als Basic-Number Widget über das Tank-Widget gelegt.

Für die Visualisierung des aktuellen Stands verwende ich aktuell den Datenpunkt „serverDate“. Über das Basic Timestamp Widget habe ich dann noch das Datumsformat auf „DD.MM.YYYY hh:mm:ss“ gesetzt.

Ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen und freue mich wie immer über Deine Fragen, Anregungen oder Kommentare zum Thema 🙂

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.