Home Assistant – Installation auf einem PI

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie einfach und schnell die Installation von Home Assistant auf einem PI funktioniert. 

Im ersten Schritt laden wir uns von der Home Assistant Webseite das Image für unseren PI herunter. Ich verwende einen PI 3 B.

https://www.home-assistant.io/hassio/installation/

 

Nach dem Download setzen wir die SD-Karte in unseren PC ein und öffnen das Etcher-Tool, mit dem wir nun das Image auf die SD-Karte flashen. Dazu einfach das Image und die SD-Karte auswählen und auf flashen klicken.

 

Im nächsten Schritt können wir optional noch die IP-Adresse des Home Assistant fest einstellen. Ich würde diesen Schritt auf jeden Fall durchführen, da wir so immer mit der selben IP-Adresse arbeiten können. Um die IP-Adresse zu ändern, müssen wir auf der SD-Karte folgende Ordnerstruktur anlegen.

Boot-Partition: CONFIG \ network

In das Verzeichnis „network“ erstellen wir eine leere Datei ohne Dateiendung. Die Datei können wir dann mit einem Editor öffnen und folgenden Inhalt einfügen:


[connection]
id=hassos-network
uuid=d55162b4-6152-4310-9312-8f4c54d86afa
type=802-3-ethernet

[ipv4]
method=manual
address=192.168.2.91/24,192.168.2.1
dns=8.8.8.8;8.8.4.4;

Mit der oberen Konfiguration stellen wir die IP-Adresse fest auf „192.168.2.91“ ein. Zusätzlich wird das Gateway auf „192.168.2.1“ sowie die DNS-Server auf „8.8.8.8“ und „8.8.4.4“ gesetzt.

Jetzt können wir die SD-Karte aus dem PC entfernen, in den PI einstecken und den PI starten. Das System bootet nun und installiert die neueste Version von Home Assistant. Home Assistant können wir nun unter „192.168.2.91:8123“ erreichen. Alternativ (wenn vom Router mDNS unterstützt wird), kann Home Assistant auch unter http://hassio.local:8123 erreicht werden. Das erste Hochfahren und die Initial-Installation der neueste Version kann nun ca. 20 Minuten dauern. Während dieser Zeit wird das Logo sowie der Hinweis „Preparing Hass.io“ eingeblendet.“

Nach der Installation müssen wir nun einen Benutzernamen sowie ein Passwort für die lokale Konfiguration angeben. Mit dieser Zugriffsteuerung wird die Umgebung im eigenen Netzwerk gegen unbefugten Zugriff geschützt.

Nun können wir uns mit dem angelegten Benutzerkonto anlegen und direkt mit Home Assistant starten.

 

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere