Der Openweather-Adapter für Wetterdaten

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du den ioBroker OpenWeatherMap-Adapter einsetzen kannst.Mit dem OpenWeatherMap-Adapter kannst Du dir Wettervorhersagen von OpenWeatherMap in Form von Datenpunkten (Objekten) integrieren. Gerade für die Anzeige von Wetterinformationen auf einer Visualisierung ein sehr genialer Adapter.

 

Im ersten Schritt öffnen wir nun den Bereich „Adapter“ und suchen nach „Openweather“. Über die Plus-Schaltfläche können wir den Adapter nun installieren.

 

Nach der Installation können wir direkt mit der Konfiguration beginnen. Die Konfiguration wird über die gewohnte Konfigurations-Schaltfläche geöffnet.

 

In der Konfiguration des Adapters müssen wir im ersten Schritt einen API-Schlüssel für OpenWeatherMap erstellen. Dazu einfach auf den Link „OpenWeatherMap“ klicken.

 

Im OpenWeatherMap-Portal müssen wir uns mit unserer E-Mail Adresse und einem Anmeldenamen registrieren um dann einen kostenlosen Schlüssel für den Tarif „Free“ zu erhalten. Für unsere Zwecke (maximal 60 Aufrufe pro Minute, aktuelles Wetter und 5 Tagesaussichten) benötigen wir in der Regel keinen kostenpflichtigen Key.

 

Über die Schaltfläche „Generate“ können wir den Key erzeugen. Den Key kopieren wir uns nun in die Zwischenablage, um den Key dann in ioBroker in der Adapterkonfiguration zu verwenden.

 

Den kopieren Key fügen wir nun in das Feld „API-Schlüssel“ ein. Zusätzlich müssen wir in das Feld „Ort“ noch den gewünschten Ort eintragen, von dem wir die Wetterinformationen beziehen möchten.

 

Nach dem Speichern der Konfiguration sollten wir nun die folgenden Datenpunkte in den Objekten unter „Openweathermap.0.“ sehen:

 

In den Objekten haben wir nun Zugriff auf die aktuelle Wetter sowie die Wettervorhersage für die nächsten 5 Tage.

 

Die einzelnen Datenpunkte können wir nun in unserer Visualisierung verwenden.

Ich hoffe euch gefällt dieser Artikel. Über Kommentare unterhalb des Artikels oder per E-Mail freue ich mich wie immer ?

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere