ioBroker Visualisierung mit lovelace – Teil 8 – Entity Filter

In dieser Artikelreihe zeige ich Dir, wie Du eine Visualisierung mit lovelace UI erstellen kannst.

Mit Lovelace kannst Du Visualisierungsoberflächen für ioBroker einfach und schnell konfigurieren. Die Visualisierung kommt ursprünglich von der Home-Assistant Plattform und wurde nachträglich auch für ioBroker verfügbar gemacht. In der aktuellen Version funktionierten noch nicht alle Widgets vollständig, eine einfache Visualisierung kann aber ohne Probleme erstellt werden. In der Artikelreihe werde ich die Grundlagen sowie die Möglichkeiten der Visualisierung darstellen. Im 8. Teil schauen wir uns das Widget „Entity Filter“ genauer an. Das Widget ermöglicht die Darstellung von Entitäten mit einem vorher definierten State. Im Artikel werden wir das Widget zur Darstellung von eingeschalteten Leuchtmitteln verwenden.

 

Im ersten Schritt aktivieren wir nun den Bearbeitungsmodus und wechseln auf die Tab-Lasche, auf der Widget eingefügt werden soll. Ich möchte auf der Übersichtsseite alle eingeschalteten Leuchtmittel darstellen. Mit einem Klick auf die Plus-Schaltfläche können wir im nächsten Schritt das Widget in der Konfiguration auswählen.

 

In der Kartenkonfiguration wählen wir hier „Entity Filter“ aus.

 

Nach dem Einfügen des Widget können wir im Editor die Konfiguration per YAML beginnen. Das Widget lässt sich aktuell nur per Editor konfigurieren. Wie gewohnt können wir auf der linken Seite der Konfiguration die YAML-Definition hinterlegen. Auf der rechten Seite sehen wir direkt eine Vorschau.

 

Für die Konfiguration des Widgets definieren wir zunächst in der 1. Zeile den type „entity-filter„. In der nächsten Zeile beginnen wir mit dem Keyword „entities:“ die Liste der darzustellenden Entitäten. Diese Liste stellt die Grundmenge der Aktoren/Sensoren dar, welche für die Darstellung im Widget verwenden werden sollen. Die einzelnen Entitäten können wie unten dargestellt direkt mit der definierten Id oder mit dem Keyword „entity“ für zusätzliche Eigenschaften wie hier z.B. der Name „name“ eingefügt werden. Nach dem wir nun die Grundmenge definiert haben, müssen wir im nächsten Schritt mit dem Keyword „state_filter“ die States (Liste) definieren, welche für die Anzeige gefiltert werden. Im Beispiel nehme ich hier den Wert „on“ für die Anzeige von eingeschalteten Leuchtmitteln. Mit dem Keyword „card“ können wir z.B. den Titel des Widgets definieren.

 

 

 

Zudem können wir auch für dieses Widget die „glance“ Darstellung aktivieren. Dazu müssen wir am Keyword „card“ noch den „type“ auf „glance“ setzen.

 

 

In der Visualisierung sieht das Widget dann folgendermaßen aus:

 

Über Kommentare unterhalb des Artikels oder per E-Mail freue ich mich wie immer 🙂

 

 

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere