Duty Cycle

In diesem Artikel möchte ich auf das Thema Duty Cycle eingehen, und wie ich diesen Wert in VIS einbinden und auch in einem Script auswerten kann.

 

Einführung
Der Duty Cycle ist eine gesetzlich festgelegte Begrenzung der Sendezeit von 868 MHZ-Geräten. Mit dieser Regelung soll gewährleistet werden, dass alle Geräte problemlos im 868 MHZ-Frequenzbereich senden können. Jedes Gerät, welches in diesem Frequenzbereich arbeitet, darf pro Stunde nur maximal 36 Sekunden senden. Wenn ein Gerät das Limit von 36 Sekunden überschreitet darf es eine Stunde nicht mehr senden.  Grundsätzlich ist der Duty Cycle eine sinnvolle Sache, im Smart-Home Bereich kann das aber auch schnell zu einem Problem werden, wenn das Limit überschritten ist und somit die Funkverbindung nicht mehr funktioniert. Auch ein Geräteneustart bringt hier nichts!

 

Wo kann ich mir den aktuellen Duty Cycle Wert anschauen?
Der Wert selber lässt sich meines Wissens nach auf der CCU nicht direkt einsehen. Wir können den Wert aber über den ioBroker Rega-Adapter in ioBroker synchronisieren und somit anzeigen oder protokollieren. Als Intervall habe ich 120 Sekunden eingestellt.

 

Nach dem Speichern wird der Adapter jetzt neu gestartet und im Bereich Objekte steht ein neues Gerät, die CCU2, zur Verfügung.

Diesen Wert kann man jetzt auf einer View darstellen oder die Protokollierung aktivieren. Hier ein Beispiel meiner System View:

 

Wenn dieser Wert also auf 100% steht, kann die Homematic-Steuerung für 1 Stunde nicht senden und somit keine Befehle von der CCU zu den einzelnen Geräten senden.
Ich habe diesen Wert auf meiner Visualisierung dargestellt um somit prüfen zu können, ob hier evtl. ein Problem vorliegt. Zudem habe ich zur Benachrichtigung ein Blockly-Script erstellt, welchen den Wert abfrägt und bei einem Wert größer 10 eine Benachrichtigung via Telegram erstellt. Bis jetzt habe ich hier Werte von maximal 5%, in unserem Haus sind derzeit nur Tür- und Fenstor Sensoren sowie schaltbare Steckdosen und Heizungsthermostate verbaut.

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.