SwitchBot – Teil 2 – Produkt-Vorstellung – Bot

In dieser Artikelreihe dreht sich alles um die SwitchBot Produktserie.

Im 2. Teil der SwitchBot Artikelreihe beginnen wir nun mit der Vorstellung der SwitchBot Produkte. Beginnen möchte ich mit dem wohl bekanntesten Produkt des Herstellers – dem SwitchBot Bot. Der SwitchBot Bot ist ein kleiner mechanischer Aktor, mit dem bestehende Schalter oder Taster in das Smart-Home integriert werden können. Egal ob Lichtschalter oder Schalter bzw. Taster der Kaffeemaschine, mit diesem Produkt lässt sich wirklich fast jedes Gerät steuern und automatisieren. Gerade für den Preis von ca. 25 Euro finde ich den Bot wirklich spannend.

Hier zunächst der Link zum Produkt im SwitchBot Store sowie auf Amazon:


Link zum SwitchBot Store


Technische Details

Abmessungen‎4.25 x 3.65 x 2.4 cm
Gewicht39 Gramm
FarbeWeiß und Schwarz
ProtokollBLE
StromversorgungStromversorgung über CR2 3V-Batterie
BetriebsdauerBis zu 600 Tage
BefestigungsartBeigefügtes Klebepad
ZubehörZusätzliches Klebepad sowie 2

Einrichtung

Für die Einrichtung des Bots wird die SwitchBot App für das Smartphone (Apple iOS oder Google Android) benötigt. Die Installation und Ersteinrichtung der App ist in wenigen Minuten abgeschlossen. Über die Funktion „Hinzufügen“ wird der Bot dann auch direkt in der App erkannt und kann via Bluetooth gesteuert werden. Zudem kann der Bot auch über den SwitchBot Hub Mini oder Hub Plus angelernt und gesteuert werden. Über den Hub kann der Bot dann auch von unterwegs über die kostenlose Cloud-Funktion gesteuert werden.

Funktionsumfang

Der SwitchBot Bot kann als Schalter oder Taster über die App konfiguriert werden. Beim Taster kann zudem die Tastdauer in Sekunden von einer bis zu 60 Sekunden aktiviert werden. Somit lässt sich wirklich jedes Gerät steuern. Über die App kann zudem ein Zeitplan für den Bot hinterlegt werden.

Anwendungsbeispiele

Mit dem Bot lassen sich beliebige Geräte mit Schalter oder Taster smart machen. Das können einfache Lichtschalter oder Geräteschalter sein. In meinem Beispiel habe ich den Bot an meiner Kaffeemaschine angebracht. Somit kann ich morgens im Badezimmer während des Zähneputzens bereits die Kaffeemaschine starten und spare so die Wartezeit vor der Kaffeemaschine. Über einen zweiten Bot könnte auch die Direkt die Produkt-Start Taste gedrückt werden, das funktioniert aber aufgrund des Spühlvorgangs beim Gerätestart so nicht. Zudem spielt hier auch der WAF eine wichtige Rolle 😉

Sicherheit

Die Steuerung des Bot erfolgt via Bluetooth. Die Reichweite beträgt hier laut Hersteller bis zu 80 Meter in geschlossenen Räumen. Standardmäßig verfügt das Gerät über kein Passwort zur Steuerung des Bots. Daher würde ich euch dringend empfehlen das Passwort für die Steuerung per Bluetooth zu aktivieren. Über die Suchfunktion kann der Bot sonst auch von anderen Personen gesteuert werden. Du findest die Einstellungen für das Passwort in den Bot Einstellungen unter dem Menüpunkt „Password, Mode“.

Reichweite

Ich verwende den Bot aktuell in Verbindung mit einem SwitchBot Hub Mini. Der Hub Mini steht dabei auf dem Dachboden im Arbeitszimmer und der Bot ist in der Küche an der Kaffeemaschine befestigt. Der Bot lässt sich über die App auch in der Ferne problemlos bedienen. Die Reaktionszeit des Bots liegt dabei im Bereich von ca. 3-5 Sekunden, was ich für diesen Anwendungszweck völlig in Ordnung finde.

Fazit

Der SwitchBot Bot ist wirklich ein praktisches Gerät um Geräte mit Schalter oder Taster in das Smart-Home zu bringen. Die Einsatzmöglichkeiten sind hier wirklich sehr vielfältig und durch die beiden verschiedenen Modis lassen sich so fast alle Geräte problemlos integrieren. Der SwitchBot Bot kam bei mir nur an der Waschmaschine an seine Grenzen, da der Start-Knopf tief in das Gehäuse integriert und zudem noch schwer zu drücken ist.

Ich hoffe Dir gefällt der Artikel. Über Kommentare, Anregungen oder Ideen freue ich mich wie immer 🙂

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.