2.2 – Grafana – Hinzufügen einer neuen Datenquelle

In diesem Artikel zeige ich Dir, wie in Grafana eine neue Datenquelle zur InfluxDB hinzugefügt wird. Diese Datenquelle dient als Grundlage unserer Dashboards.

Grafana ist eine web-basierte Open-Source Anwendung, mit der Daten aus verschiedenen Datenquellen (z.B. InfluxDB, MySQL, …) gelesen und über ein Dashboard visualisiert werden können. In der Visualisierung stehen viele verschiedene Darstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Nach dem Login sehen wir die Folgende Startseite von Grafana:

Bevor wir das eigentliche Dashboard anlegen können, müssen wir zunächst die Datengrundlage definieren. Hierfür legen wir uns in Grafana eine Datenquelle für die InfluxDB an. Für das Hinzufügen klicken wir auf den Bereich Data Sources (Add your first data source).

In der Konfiguration der Datenverbindung wählen wir hier die InfluxDB aus der liste der Datenquelle aus und klicken auf die Schaltfläche Select.

Im nächsten Schritt konfigurieren wir die Schnittstelle zur InfluxDB. Wir verwenden hier die klassische HTTP-Schnittstelle. Im Bereich HTTP konfigurieren wir nun die URL zur InfluxDB. In unserem Fall läuft die Datenbank auf dem selben Host – wir wählen hier also localhost und den Standard-Port 8086. Sollte die Datenbank auf einer anderen Maschine gestartet sein, muss hier die IP-Adresse der Maschine anstatt localhost hinterlegt sein.

Im Bereich InfluxDB Details geben wir den Namen der Datenbank ein, die wir im vorherigen Artikel bereits erstellt haben. In unserem Fall lautet der Name ioBroker und der Benutzername user_iobroker. Gebt zudem das Passwort des Benutzers user_iobroker ein.

Mit einem Klick auf die Schaltfläche Save & Test sollten wir nun den hier grün unterlegten Hinweis bekommen. Damit haben wir die Datenquelle erfolgreich hinzugefügt und können die Konfiguration speichern.

Wir haben jetzt die Installation und Konfiguration von Grafana abgeschlossen und können im nächsten Schritt mit der Erstellung eigener Dashboard beginnen.

Ich hoffe Dir gefällt der Artikel. Über Kommentare, Anregungen oder Ideen freue ich mich wie immer 🙂

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.