3.4 – Grafana – Visualisierung im Dashboard – Bar gauge

In diesem Artikel werden wir uns die Visualisierung Bar Gauge genauer ansehen.

Nach dem wir die Installation der Datenbank und Grafana-Visualisierung abgeschlossen haben, können wir nun im nächsten Kapital mit den Visualisierungsmöglichkeiten auf dem Dashboard beginnen. Ich habe das Kapitel daher zunächst in die einzelnen Visualisierungsarten unterteilt und wir werden am Ende des Kapitels dann gemeinsam eine komplette Visualisierung erstellen.

Im ersten Schritt haben wir ein neues Panel angelegt um dann ein Visualisierung hinzuzufügen. In der Auswahl der Visualisierungen auf der rechten Seite wählen wir dann die Visualisierung Bar gauge.

Nach dem wir das Visualisierungsmittel in unser Panel eingefügt haben, müssen wir im nächsten Schritt wieder die Query definieren. Ich möchte hier eine Anzeige eines Zisternen Füllstands implementieren und wählen daher zunächst den Datenpunkt in der FROM Klausel. Im nächsten Schritt entferne ich dann die GROUP BY Klausel, da wir hier nur den letzten Wert der Datenreihe darstellen möchten.

Für die Anzeige des letzten Wertes gehen wir dann in die Panel-Eigenschaften und wählen hier unter Display in der Einstellung Calculation den Wert Last aus.

Zudem können wir hier die Ausrichtung der Visualisierung definieren. In meinem Beispiel wähle ich eine vertikale Ausrichtung um so den Füllstand zu visualisieren.

Im nächsten Schritt definiere ich noch in den allgemeinen Panel-Eigenschaften den Titel des Panels.

Im Bereich Field können wir noch eine Maßeinheit festlegen. In unserem Beispiel soll ein Prozentwert dargestellt werden.

Das Visualisierungsmittel wird nun wie folgt dargestellt.

Über die Threshold (Schwellenwert) Einstellungen können wir zudem noch eine Farbe für verschiedene Füllstände hinterlegen. So habe ich z.B. Grün für einen Füllstand über 60% festgelegt, Gelb im Bereich von 31 und 59 und Rot im Bereich von unter 30.

Ich hoffe Dir gefällt der Artikel. Über Kommentare, Anregungen oder Ideen freue ich mich wie immer 🙂

Matthias Korte

Hauptberuflich Software-Entwickler und seit einigen Jahren Smart-Home Fan. Angefangen hat alles mit einem RaspberryMatic und einer schaltbaren Steckdose. Mittlerweile habe ich einige Steckdosen, Sensoren, und Thermostate sowie ioBroker zur Visualisierung im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.